La Chaux-de-Fonds – Stadt der Uhrenmacher

Uhrenmacher aus La Chaux-de-Fonds in der Schweiz

*Anzeige

La Chaux-de-Fonds liegt im Kanton Neuenburg in der Schweiz auf ungefähr 1000 Meter über dem Meeresspiegel und ist somit die höchstgelegene Stadt Europas. Sie wurde Ende 2009 zum Weltkulturerbe erklärt und beherbergt eine lange Schweizer Uhrentradition. Insgesamt gesehen hat La-Chaux-de-Fonds noch seinen ländlichen Charakter beibehalten, was ihr auch den Namen „Ville a la Campagne“ einbrachte.

Sehenswürdigkeiten

Kunst und Kultur in der Stadt
La Chaux-de-Fonds hat dem Besucher zahlreiche Sehenswürdigkeiten zu bieten. Besonderen Charme versprühen die Jugendstilgebäude in der Stadt, die ihren Ursprung durch Charles L`Eplattenier im 20. Jahrhundert hatte. Ein besonderes Schmuckstück der Stadt ist das „Maison Blanche“. Dieses Gebäude wurde von dem Architekten Le Corbusier im Jahr 1915 errichtet und ist heute den Besuchern zur Besichtigung zugänglich. Auch die Villa Turque wurde von ihm errichtet und befindet sich heute im Besitz der Uhrenfabrik Ebel.

*Anzeige

Museen in La Chaux-de Fonds

Äußerst sehenswert sind die zahlreichen Museen in der Stadt, besonders das Uhrenmuseum.

Internationales Uhrenmuseum

Um Uhren dreht sich in La Chaux-de-Fonds überhaupt sehr viel. So bietet das Internationale Uhrenmuseum den Besuchern eine große und faszinierende Sammlung von über 4500 Ausstellungsstücken rund um den Zeitmesser. Hier wird die Geschichte der Uhren von der Sonnenuhr bis zur Atomuhr beleuchtet. Auch ein Dokumentationszentrum mit Bibliothek, sowie eine Restaurationswerkstatt für Uhren sind hier integriert.

*Anzeige

Das Kunstmuseum

Im Kunstmuseum von La Chaux-de-Fonds werden dem Kunstinteressierten die Werke von vielen verschiedenen Künstlern präsentiert, vor allem auch die Arbeiten der örtlich ansässig gewesenen Künstler.

La Chaux-de-Fonds als Zentrum der Uhrenindustrie

Ab Mitte des 18. Jahrhunderts entwickelte sich der eher ländlich geprägte Ort zu einem Industriezentrum. Ein wichtiger Industriezweig war damals schon die Uhrenindustrie, ab 1800 stieg der Ort zum Zentrum der Uhrmacherei auf. Auch heute noch hat die Stadt eine große Bedeutung hinsichtlich der Herstellung von Luxusuhren. Wissenswert für Touristen ist, dass die Stadt auch an der sogenannten Uhrmacherstraße liegt. Dies ist eine Route zwischen Genf und Zürich. La Chaux-de-Fonds liegt geographisch gesehen zwischen Genf und Bern und ist neben den anderen Städten eine Station schweizerischer Uhrmacherkunst.
In der Stadt findet der Tourist auch zahlreiche Unterkünfte ganz nach seinem individuellen Geschmack. Nach Kunst und Kultur am Tag entspannt sich der Tourist am besten bei einem guten Glas Wein in einem der zahlreichen gemütlichen Restaurants in der Stadt.

Weiterführende Links zu La Chaux-de-Fonds:

http://www.neuchateltourisme.ch/de/entdeckungen/museen/uhrenmuseum-lanbspchaux-de-fonds.1500.html (Uhrenmuseum)

http://www.neuchateltourisme.ch/de/entdeckungen/museen/kunstmuseum-la-chaux-de-fonds.4727.html (Kunstmuseum)

Weitere Reiseziele in der Schweiz:

*Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.