Venedig erleben abseits vom Massentourismus

Sonnenuntergang in Venedig

*Anzeige

Venedig ist eine der bedeutendsten Städte Italiens, in die jedes Jahr Millionen von Besuchern kommen. Natürlich zieht es die meisten Touristen zuerst zum Markusplatz und danach zum Canale Grande, wo öfters kein Durchkommen mehr ist und die Massen sich drängen. Die Lagunenstadt hat aber auch durchaus beschauliche Ecken etwas abseits vom Hauptgedränge auf den Straßen zu bieten.

Das nördliche Viertel Cannaregio

Dieser Stadtteil liegt im Norden Venedigs und ist um ein Vielfaches beschaulicher als die touristischen Attraktionen der Lagunenstadt. Hier findet man noch das vita tradicionale, kann das beschauliche Leben der Einheimischen beobachten und in einem der zahlreichen kleinen Restaurants der Einheimischen traditionelle venezianische Speisen genießen. Auch kulturell bedeutsame Bauwerke können in diesem Stadtteil besichtigt werden. Zu nennen sind hier zahlreiche Brücken, die sich über den Canale Grande erstrecken, der in Cannaregio beginnt. Berühmt sind die Ponte degli Scalzi oder die Ponte delle Guglie.

*Anzeige

Ebenso zieren viele historische Kirchen den beschaulichen Stadtteil Venedigs. Besonders lohnenswert ist ein Besuch in der Sciesa degli Scalzi, der Kirche der Barfüßigen. Diese zierte bis zum Ersten Weltkrieg ein Fresko von Tiepolo, das in der Kriegszeit zum Einsturz gebracht wurde. Erwähnenswert ist auch die Kirche Santa Maria die Miracoli, ein Renaissancebau mit prächtiger Ausstattung. Wer sich für jüdische Kultur interessiert, der kann in Cannaregio auch das jüdische Ghetto mit seiner Synagoge und dem jüdischen Museum besuchen.

Das südliche Dorsoduro

Auch im Süden der Stadt ist wenig von der touristischen Betriebsamkeit und Hektik zu spüren. In diesem Teil Venedigs warten auf den Urlauber ebenfalls zahlreiche Kirchen, die besichtigt werden wollen. Der Stadtteil ist vorwiegend Wohngebiet und von Touristenströmen verschont. Er bietet dem Urlauber viel zur venezianischen Kunst, denn kleine Handwerksbetriebe sind hier angesiedelt, so ein Gondelbaubetrieb oder eine Geigenbauwerkstatt in der Nähe der Basilia Santa Margherita. Ein tolles Ambiente hat auch der dort gelegene Jazzclub an der Ponte die pugni.

*Anzeige

Venedig – Sestiere Castello

Das größte Sestiere Venedigs ist Castello, das sich von San Marco bis Cannaregio erstreckt. Das Viertel ist zwar bis zum heutigen Zeitpunkt gewachsen, strahlt jedoch immer noch Ruhe und Beschaulichkeit aus verglichen mit den touristischen Zentren der Stadt. Auch hier locken den kulturell interessierten Besucher zahlreiche Kirchen und Museen. Natürlich findet der Venedig Urlauber in jedem Stadtteil auch entsprechende Unterkünfte, die ihn die Stadt abseits des Massentourismus erleben und genießen lassen. Auch zahlreiche Einkaufsstraßen gibt es in genannten Vierteln, ebenso wie schöne Lokale, in denen der Urlauber den Tag mit einem leckeren Glas Wein ausklingen lassen kann.

*Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.