Offenburg am Wochenende entdecken

Gotische Stadtkirche in Offenburg
Offenburg ist idyllisch am Schwarzwaldrand gelegen und wird auch metaphorisch als das Tor zum Schwarzwald bezeichnet. Die Kreisstadt gehört zu Baden Württemberg und ist ca. 20 Kilometer von Straßburg entfernt. Offenburg liegt im Weinanbaugebiet von Baden. Vorrangig Riesling-Reben wachsen in diesem Gebiet, werden geerntet und verarbeitet. Das Stadtbild der Kultur- und Einkaufsstadt ist einheitlich barock. Historische Bauten und Plätze erinnern an die Entwicklung der ca. 60.000 Einwohner fassenden Stadt.

*Anzeige

Offenburgs Sehenswürdigkeiten

Wochenendausflügler können die Geschichte von Offenburg bei einem Stadtrundgang entdecken. Das Rathaus auf dem Marktplatz wurde im Jahre 1741 erbaut, das Stadtwappen und der österreichische Doppeladler sind an der Fassade deutlich erkennbar. Auf dem Marktplatz befindet sich außerdem das barocke Polizeigebäude und die Sankt Ursula Säule. Errichtet wurde das Denkmal im Jahre 1961 und wurde der Schutzpatronin des Ortes gewidmet.

Salmendenkmal

Das Salmen Denkmal, südlich zum Marktplatz gelegen, ist von nationaler Bedeutsamkeit. In dem Gasthaus wurden erste demokratische Regelungen formuliert, welche die Verfassung der Bundesrepublik Deutschland prägen. Salmen ist das badische Freiheitssymbol auf Grund dieser Demokratiebewegung, Offenburg wird daher auch als Freiheitsstadt bezeichnet.

*Anzeige

Mikwe jüdisches Ritualbad

Die Besichtigung des jüdischen Ritualbades ist, seit den Renovierungsarbeiten im Jahre 1971, in der Ritterstraße, im Rittermuseum möglich. Der ca. 2 Meter breite Baderaum befindet sich einige Meter unter dem Erdboden.

Ritterhaus

Im Ritterhaus befinden sich außerdem das städtische Archiv sowie ein Museum. Ausgestellt werden Artikel der religiösen Volkskunst, Ausgrabungsstücke und Wissenswertes der regionalen Naturkunde. In der städtischen Galerie von Offenburg finden wechselnde Ausstellungen moderner Kunst statt.

*Anzeige

Vincentiushaus

Das Vincentiushaus ist ebenfalls ein bedeutendes Gebäude, welches das Stadtzentrum optisch aufwertet. Der angrenzende Garten ist der Älteste der Stadt. Besonderer Blickfang des Rundgangs ist der ehemalige Königshof mit seiner rosafarbenen Fassade.

Fischmarkt

Auf dem Fischmarkt befinden sich der Löwenbrunnen und das Salzhaus, indem einst eingeführtes Salz gewogen und verkauft wurde. Heute bietet das Salzhaus Einkaufsmöglichkeiten.

Kirchen

Die Kirchen der Kernstadt heißen Dreifaltigkeitskirche sowie Heilige Kreuzkirche und können besichtigt werden, sowie auch das Franziskanerkloster. Es wurde nach einem Stadtbrand im Jahre 1689 neu aufgebaut.

Hohe-Horn-Turm

Beliebtes Ausflugsziel ist auch der Hohe-Horn-Turm, ein auf 547 Meter über Normalnull und 20 Meter hoher Aussichtsturm. Jeder Besucher kann über die Stadt Offenburg und ins Kinzingtal blicken. Offenburg bietet verschiedene Stadtführungen an, damit Ortsfremde alle Sehenswürdigkeiten passieren können.

Veranstaltungen in Offenburg

Ein Wochenendausflug nach Offenburg kann auch mit einer Veranstaltung kombiniert werden. So finden im September das Weinfest und der Tag des offenen Denkmals statt. Im Oktober veranstaltet Offenburg das Fischfest und die Naturpark-Genussmesse. Der Weihnachtsmarkt in Offenburgs Innenstadt weiß zudem zu gefallen. Im Mai organisiert Offenburg den internationalen Museumstag. Wochenendreisende haben eine gute Verkehrsanbindung! Im Falle einer eigenen Anreise wird Offenburg über die Autobahn A5, Frankfurt Richtung Basel angefahren. Die Stadt verfügt außerdem über eine ICE Anbindung. Die Schwarzwaldbahn verbindet die Kreisstadt untereinander.

Weiterführender Link: http://offenburg.de/

Foto: Alexander Reichert  / pixelio.de

*Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.