Tokio – die kaiserliche Residenzstadt

Blick über die Skyline von Tokio

*Anzeige

Tokio, der Name bedeutet „kaiserliche Residenzstadt im Osten“, liegt auf der Insel Honshû. Diese ist die größte der vier Hauptinseln des japanischen Archipels. Sie ist de facto die Hauptstadt Nippons. Die bereits über 9 Millionen Einwohner zählende Millionenstadt ist Sitz des Tenos, des Kaisers sowie der Regierung. Die schillernde und glitzernde Mega-Metropole mit ihren 23 Bezirken und den umliegenden Gemeinden ist nicht nur einer der größten Städte der Welt. Sie ist Angelpunkt der Wirtschaft wie auch der Finanzwelt. Tokio ist mit seinen zahlreichen Universitäten, Hochschulen, Forschungsinstituten, Theatern, Museen, Tempeln das kulturelle Zentrum im Land der Kirschblüten.

Im Land der Tempel und der Schreine

Der Kanda-Myôjin-Schrein, der Meiji Schrein und der Asakusa-Schrein sind einige der vielen Tokio Sehenswürdigkeiten. Im Vergnügungsviertel Asakusa liegt das älteste und wichtigste buddhistische Zentrum mit dem Asakusa-Kannon-Tempel, auch Sensôji-Schrein genannt. Im Bezirk Chiyoda-ku liegt der Kaiserpalast Kôkyo Gaien und ist von einer Gartenanlage umgeben. Für Touristen ist nur ein kleiner Teil der Parklandschaft zugänglich.

*Anzeige

Museen und Parks

Im National Museums befindet sich die größte Sammlung asiatischer Kunst. Sehenswerte Museum sind des Weiteren das Biermuseum Yebisu, das Edo-Tokyo-Museum und das Geldmuseum. Mit seinen über 100 Parkanlagen weist Tokio mehr Grünfläche als vermutet auf. Der Ueno-Park in Taitô, der Yoyogi-Park und der Shinjuku Gyoen zählen zu den bekannteren.

Im Shinjuku- Goyen Park erlebt der Besucher drei Stilrichtungen, einen traditionellen japanischen Garten, einen englischen Park wie auch einen französischen Teil. Der Park beherbergt ein Gewächshaus mit tropischen Pflanzen. Weitere Tokio Sehenswürdigkeiten sind der Hauptbahnhof und der Tama-Zoo. Tokyo-eki, so der Bahnhof auf Japanisch, wurde 1914 erbaut. Das Vorbild: der Zentralbahnhof von Amsterdam. Am 5. Mai 1958 wurde der 52,3 Hektar große Tama-Zoo eröffnet. Er ist in drei ökologische Areale, einen asiatischen, einen afrikanischen sowie einen australischen Garten eingeteilt.

*Anzeige

Das Klima in Tokio – die angenehmste Reisezeit

Das Wetter in Tokio weist ganzjährig milde Temperaturen auf, da es in der gemäßigten Klimazone liegt. Die angenehmste Reisezeit beginnt im Frühjahr, im Mai. Bäume und Pflanzen beginnen zu blühen, die Tage sind warm, die Nächte kühl. Der September ist ebenso ein beliebter Reisemonat. Das Wetter in Tokio ist zu dieser Zeit noch warm, an manchen Tagen um die 30 Grad. Nach den Taifunen im Oktober nehmen die sonnigen Tage, die „Akibare“ (schönes Wetter im Herbst) zu. Es herrscht ideales Tokio Wetter für Ausflüge.

Das Wetter in Tokio – heiß und kalt

Nach dem milden Frühjahr kommt die Regenzeit, Tsuyu. Sie beginnt Ende Juni und dauert bis Mitte Juli. Zu dieser Zeit ist die Luftfeuchtigkeit extrem hoch. Dadurch regnet es täglich. Danach bleibt es feucht und heiß. Im August fallen die Temperaturen in der Nacht nicht unter 25 Grad. Im Winter ist das Klima eher trocken. Sonnige Tage sind häufig. Die Temperaturen liegen am Tag bei durchschnittlich 10 Grad, in der Nacht um den Gefrierpunkt. Schnee fällt manchmal, aber in der Regel nicht sehr viel.

*Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.